Aktuelles aus der klinischen Forschung

Schwerpunkte der wissenschaftlichen Tätigkeit wird auch 2016 die Prüfung bestimmter Behandlungsmethoden bezüglich ihrer wirklichen Effektitivtät sein.

Hierzu werden die engen Kooperationen mit regionalen Instituten weiter ausgebaut.

Die Anwendung von humanen Wachstumsfaktoren in der Wundheilung und auch im Anti-Aging-Bereich ist inzwischen fester Bestandteil der täglichen Arbeit geworden.
Basis hierfür sind die in den letzten Jahren zusammen mit DOT Rostock gewonnenen Erkenntnisse.

Das Thema wird nun unter gleichzeitiger Anwendung von Collagen weitergeführt.

Schwerpunkt 2016 wird auch die Frage sein ob das sogenannte “Fadenlift “ mit PDO-Fäden tatsächlich zu einer Gewebeverbesserung und damit zu einer Straffung oder einem Mini-Lifting führt.

Die bisherigen diesbezüglichen Erkenntnisse sind widersprüchlich.